Slider_01

Slider_BW

Header_04

Header_05

Header_06

Header_07

Header_08

Header_11

Header_13

Hier finden Sie eine Kurzbeschreibung der (weiteren) Referenten

Nr-006

Dr. Hans-Günter Weeß

(Er ist verantwortlich für die klinisch-wissenschaftliche Konzeption und Gestaltung aller Fortbildungen, ebenso für die Auswahl der Referenten für die jeweiligen Themen)

Qualifikation: Diplom Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Somnologe (DGSM), Leiter des Interdiszipliären Schlafzentrums des Pfalzklinikums

Wissenschaftliche und klinische Schwerpunkte: Diagnostik und Therapie der Tagesschläfrigkeit, schlafmedizinische Methoden, Diagnostik und Therapie von Insomnie, Restless-Legs Syndrom, Narkolepsie und interdisziplinäre Schlafmedizin, Aus- und Weiterbildung in Schlafmedizin, gutachterliche Fragestellungen bei Schlafstörungen

Aktivitäten: Leiter der Kommission Qualifikationsnachweis (QN) "Somnologie" für Psychologen und Naturwissenschaftler
Leiter der Akkreditierungskommission Süd-West der DGSM
Sprecher des Arbeitskreises Schlafmedizin in Rheinland-Pfalz
Lehrbeauftragter an der Universität Koblenz-Landau
Dozent am Weiterbildungsinstitut für Psychologische Psychotherapie Landau
Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), seit 2012 Schatzmeister

Steinberg21

Prof. Dr. Reinhard Steinberg

Prof. Dr. Reinhard Steinberg
Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Nervenarzt
Ärztlicher Direktor des Pfalzklinikums a. D.

1973 Staatsexamen Medizin an der LMU München, bis 1978 Assistent am Physiologischen Institut, 1974/75 Stipendiat am Département Neurophysiologie générale des CNRS Marseille. Weiterbildung zum Nervenarzt an der Psychiatrischen und Neurologischen Klinik der LMU. 1987 Habilitation für Psychiatrie, Ärztlicher Direktor des Pfalzklinikums in Klingenmünster bis 2011.
Seit 1978 schlafmedizinisch tätig, 1988 Eröffnung des Schlaflabors in Klingenmünster. Gründungs- und Vorstandsmitglied der DGSM. Somnologe, Arzt für Schlafmedizin.
Wissenschaftlicher Schwerpunkt: Benzodiazepine und Schlaf, Schlafpysiologie, Schlafpharmakologie Musikphysiologie.

binder

Dr. Ralf Binder

Beruflich-Wissenschaftlicher Werdegang:
1990-1996 Studium der Psychologie, Universität in Landau i. d. Pfalz und University of Michigan, Ann Arbour, USA
Abschluss Diplom-Psychologe
1996-2000 Wiss. Mitarbeiter im Zentrum für empirische Pädagogische Forschung der Universität Koblenz-Landau
2001- Tätigkeit als Diplom-Psychologe im Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie, Klingemünster
2004- Lehrbeauftragter der Universität Koblenz-Landau, Fachbereich 8, in den Fächern „Physiologische Psychologie“ und „Allgemeine Psychologie“
2006 Promotion zum Dr. phil.
2008 Staatsexamen in Psychol. Psychotherapie

2015-12-27_18.29.23

Dr. Alija Susarina

Qualifikation:

FÄ für Innere Medizin und Ärztin für Schlafmedizin

  1. Stellv. Leitung und Oberärztin Interdisziplinäres Schlafzentrum am Pfalzklinikum
  2. Internistische Vertretung Pfalzklinikum, Klingenmünster

Klinische Schwerpunkte:

Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atemstörung, insbesondere bei begleitenden Atemwegserkrankungen und kardiovaskuläre Erkrankungen.

Schlafmedizinische Begutachtungen

Maurer_1

Dr. Joachim Maurer

Dr. med. Joachim T. Maurer
Stellvertretender Klinikdirektor
Leiter Schlafmedizinisches Zentrum
Universitäts-HNO-Klinik Mannheim
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim
Tel: +49 (0)621 383 1600
Fax: +49 (0)621 383 3827
joachim.maurer@umm.de

Qualifikation: Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Somnologe (DGSM), Zusatzweiterbildung und Weiterbildungsermächtigung Schlafmedizin, Spezielle HNO-Chirurgie, Leiter Schlafmedizinisches Zentrum der Universitätsmedizin Mannheim


Wissenschaftliche Schwerpunkte: Spezialisierte Atemwegsdiagnostik bei schlafbezogenen Atmungsstörungen, operative und apparative Therapie des Schnarchens und der obstruktiven Schlafapnoe bei Kindern und Erwachsenen, hörverbessernde Operationen,

Aktivitäten: Mitglied des Prüfungs- und des Widerspruchsausschusses für die Zusatzbezeichnung „Schlafmedizin“ der LÄK Baden-Württemberg, und der Prüfungskommission „Qualifikationsnachweis Somnologie“ der DGSM. Veranstaltung von Kursen zur Diagnostik und Therapie der Schlafapnoe und zur operativen Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen, stellvertretender Vorsitzender der European Academy of Sleep Medicine, Sektionsherausgeber ENT/OMF surgery, dental medicine der Zeitschrift „Somnologie.

Prof. Dr. Maritta Orth

Prof. Dr. med. Maritta Orth
Theresienkrankenhaus und St. Hedwig Klinik GmbH
Innere Medizin III
Pneumologie, Pneumologische Onkologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin
Bassermannstr. 1
68165 Mannheim
Tel. 0621-424-4541
Fax 0621-424-4657
E-Mail: maritta.orth@rub.de

Qualifikation: Internistin, Pneumologin, Somnologin (DGSM), Zusatzweiterbildung Schlafmedizin, Allergologin, Chefärztin der Medizinischen Klinik III, Pneumologie, Pneumologische Onkologie, Allergologie, Schlaf und Beatmungsmedizin des Theresienkrankenhauses und St.Hedwig Klinik GmbH; Ärztliche Leitung des Schlaflabors der Medizinischen Klinik III, Pneumologie,Pneumologische Onkologie, Allergologie, Schlaf und Beatmungsmedizin des Theresienkrankenhauses und St.Hedwig Klinik GmbH

Wissenschaftliche und klinische Schwerpunkte: Erkrankungen mit Tagesschläfrigkeit, insbesondere Schlafapnoe-Syndrome, chronisch-obstruktive Atemwegserkrankungen, kardiovaskuläre Erkrankungen, Narkolepsie, Restless-Legs-Syndrom
Schlafmedizinische (internistisch/neurologische Begutachtung)
Forschungsschwerpunkte: Unfallforschung bei Erkrankungen mit Tagesschläfrigkeit, kardiovaskuläre Folgeerkrankungen bei schlafbezogenen Atmungsstörungen

Aktivitäten: Stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe „Pathophysiologie der Atmung“
Mitherausgeberin des Kompendiums Schlafmedizin
Vorstandsmitglied (Geschäftsführende Vorsitzende)

stuck_1

Prof. Dr. med. Boris A. Stuck

E-Mail: boris.stuck@uk-gm.de

Qualifikationen:
Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Schlafmediziner und Somnologe
Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Standort Marburg


Schlafmedizinische Schwerpunkte
Schlafbezogene Atmungsstörungen und Schnarchen
Chemosensorische Reizverarbeitung im Schlaf

schlarb

Prof. Dr. Angelika Schlarb

Universität Bielefeld
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft
Abteilung für Psychologie
Postfach 10 01 31
D-33501 Bielefeld

Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft / Abteilung für Psychologie / Arbeitseinheit 07 - Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Telefon / Phone: (0521) 106 - 6962

Email: angelika.schlarb@uni-bielefeld.de

Homepage:www.uni-bielefeld.de/psychologie/ae/AE07/

Qualifikation: Diplom Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Psychtherapeutin für Kinder und Jugendliche, Supervisorin

Wissenschaftliche und klinische Schwerpunkte: Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen, schlafmedizinische Diagnostik, Chronotypologie, Weiterbildung in therapeutischen Ansätzen bei Schlafstörungen

Aktivitäten:

Stellv. Sprecherin der AG Pädiatrie der DGSM

Schweitzer

Dr. Marcus Schweitzer

Dr. phil. Dipl.-Psych. Marcus Schweitzer
Leiter Schlafzentrum
Klinik Angermühle
Am Stadtpark 22
94469 Deggendorf
Tel. 0991-370-5560
Fax 0991-370-5597
E-Mail: m.schweitzer@klinik-angermuehle.de
Homepage: www.klinik-angermuehle.de

Beruflich-Wissenschaftlicher Werdegang:
1994 Abitur am Paul-Schneider-Gymnasium, Meisenheim
1995-1997 Ausbildung zum Bankkaufmann, Nordwestpfälzer Volksbank,
Abschluss Bankkaufmann
1997-1998 Studium der Volkswirtschaftslehre, Universität Mannheim
1998-2005 Studium der Psychologie, Universität in Landau i. d. Pfalz,
Abschluss Diplom-Psychologe
2005-2006 Tätigkeit als Diplom-Psychologe am interdisziplinären Schlafzentrum des
Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie, Klingemünster
2006-2008 Doktorandenstelle, Abt. Klinische Neurphysiologie, Universitätsmedizin Göttingen sowie im Schlaflabor der Paracelsus-Elena-Klinik, Kassel
01/2011 Promotion zum Dr. phil. an der Universität in Landau i. d. Pfalz
12/2011 QN-Somnologie (DGSM)
Seit 2008 Tätigkeit als Diplom-Psychologe / Somnologe am schlafmedizinschen Zentrum der Klinik Angermühle,
seit 01/2012 Leiter des Zentrums

Thomas Schürmann

Hussong_2015

Helga Hussong

Qualifikationen:

Krankenschwester:
Pfalzklinikum, Interdisziplinäres Schlafzentrum in Klingenmünster

Dozentin bei der Akademie für Schlafmedizin:
Mitwirkung bei den Fortbildungsveranstaltungen der Akademie für Schlafmedizin im praktischen und theoretischen Ausbildungsteil

Pflegeberaterin:
Pflegefachberatung nach §37 SGB XI bei der Sozialstation in Landau

Lehrerin für Gesundheitsfachberufe:
Dozentin am Diakonissenzentrum in der Fachschule für Altenpflege in Landau